Bigband des Hölty Gymnasiums zu Besuch an der GS Oldau

Die dritten und vierten Klassen der Grundschule Oldau hatten Grund zum Applaudieren:

Die Bigband des Hölty Gymnasiums Celle  – bestehend aus Schülerinnen und Schülern – gab ein Konzert in der Aula der Schule!

Nun konnten die Grundschüler einmal live die Instrumente einer Band kennen lernen und sie einzeln oder in der Gruppe anhören. Begriffe wie Schlagzeug, E-Gitarre, Bass, Saxofon, Posaune und Trompete, die zuvor im Musikunterricht Thema waren, füllten sich mit Klang und Leben und die Kinder klatschten begeistert mit. Ob fetzige Jazz-Standards oder Bluesmelodien, der Bandleiter Egon Ziesmann verstand es, den Kindern die Instrumente mit ihrer unterschiedlichen Spielweise, den Aufbau einer Bigband und vor allem den Spaß am selber Machen von Musik nahe zu bringen. Nicht ohne eine Zugabe wurden die Schüler des Hölty Gymnasiums verabschiedet und viele Oldauer Schüler haben nun ein neues großes Ziel: So wie diese Musiker möchten viele auch gerne ein Instrument spielen können und erlernen!

Britta Ziesmann

Schnuppertage der Schulanfänger an der GS Oldau

Drei Tage lang besuchten fast 60 zukünftige Schulkinder von vier unterschiedlichen Kindertagesstätten aus der Gemeinde Hambühren mit ihren Erzieherinnen die Grundschule Oldau, die nach den Sommerferien „Ihre Schule“ wird.

An zwei Vormittagen lernten die Schulis gemeinsam mit den jetzigen Erstklässlern viel Wissenswertes über allerlei Vögel: Sie bastelten, malten, sangen, spielten  auf Instrumenten und tanzten gemeinsam. Der krönende Abschluss am dritten Vormittag war eine Vorführung in der Aula vor allen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Oldau, die so bunt und vielfältig war, dass sie den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Im Rahmen der Kooperation mit den Kindertagesstätten hat dieses Kennenlernen der Schule und vieler Schüler den zukünftigen Erstklässlern jetzt schon die Scheu vor dem Neuanfang genommen und sie freuen sich auf einen ebenso bunten Start ins Schulleben bei ihrer Einschulung.

Britta Ziesmann