Weihnachtsfeier und Mußmann-Ehrung an der Grundschule Oldau

Am Mittwoch, dem 19. Dezember 2012 fand in der Aula der Grundschule Oldau die alljährliche Weihnachtsfeier statt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten mit ihren Lehrkräften Gedichte, Lieder und andere Beiträge eingeübt und so wechselten sich weihnachtliche Vorträge, klangvolle Lieder oder auch Tänze ab und alle Beiträge wurden mit kräftigem Applaus von Mitschülern, Eltern und Gästen belohnt.

Während der Schulweihnachtsfeier wurden außerdem – wie jedes Jahr –  zwei Schüler mit der Hans-Mußmann-Stiftung ausgezeichnet.

Sie erhielten für ihre guten schulischen Leistungen und für ihr soziales Engagement eine Urkunde und einen Geldbetrag.

Die Schülerin Esther Treptow aus der Klasse 4b und der Schüler Ole Lindner aus der Klasse 4a wurden dieses Jahr durch das Mußmann- Kuratorium, bestehend aus Eltern und Lehrkräften, aus den Vorschlägen ausgewählt und während der Feier mit der Auszeichnung überrascht. Der Schulleiter Herr T. Friemel und der stellvertretende Bürgermeister Herr E. Hoffmann nahmen die Ehrung zusammen mit dem Stiftungsgründer Herrn H. Mußmann vor.

In diesem Jahr wurden bereits zum 12. Mal Kinder mit der Prämie der Hans-Mußmann-Stiftung  ausgezeichnet.

Stiftungsgründer Hans Mußmann – ehemaliger Schüler der Volksschule Oldau – war vor vielen Jahren einmal selbst mit einer Prämie von 5 Mark ausgezeichnet worden und erfüllte sich mit der Gründung der Stiftung im Jahr 2000 einen großen Wunsch.

P. Rabald- Pöplow

Weihnachten im Schuhkarton

Auch in diesem Jahr wollten wir wieder helfen und Kinderaugen leuchten lassen.

Nach einem Aufruf an alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule konnten sich viele nicht vorstellen, dass es tatsächlich noch Kinder gibt, die noch nie in ihrem Leben ein Weihnachtsgeschenk erhalten haben. Das sollte sich durch die Spendenfreude vieler ändern.

Und so wurden, wie im vergangenen Jahr auch, bereits im November Weihnachtspakete gepackt.

Die Teilnahme am Projekt „Weihnachten im Schuhkarton“ war natürlich freiwillig, aber jeden Tag brachten die Schülerinnen und Schüler Spenden mit oder packten zu Hause sogar eigene Pakete.

So füllten sich die Kartons der ADRA-Deutschland Organisation mit Spielsachen aller Art, mit Bastel- und Schulbedarf, Süßigkeiten oder mit Hygieneartikeln.

Am 23. November wurden mehr als 40 Kartons abgeholt, damit diese auf ihre Reise nach Osteuropa starten können und somit rechtzeitig zum Weihnachtsfest vielen Kindern eine Freude bereiten werden.

Außerdem kann durch Spenden für die Hälfte der Pakete das Porto übernommen werden.

Wir danken allen kleinen und großen Spendern unserer Schule!

       P. Rabald-Pöplow