Konfliktlotsen an der Grundschule Oldau

An der Grundschule Oldau findet seit dem Schuljahr 2009/10 im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft die Ausbildung von Schülern und Schülerinnen zu Konfliktlotsen/Streitschlichter statt.

Streitschlichtung ist eine Methode zur gewaltfreien Konfliktlösung zwischen Schülern und Schülerinnen mit dem Ziel eine gemeinsame, einvernehmliche Lösung bei Auseinandersetzungen zu finden. Die Streitschlichter haben hierbei die Aufgabe den Weg zur Lösung des Konfliktes strukturiert zu unterstützen.

Die Ausbildung dafür beginnt in der zweiten Hälfte des 3. Schuljahres mit zwei Stunden in der Woche. Nach Beendigung sind die Schüler in der 4. Klasse und nehmen noch ein Jahr ihre Aufgabe als Konfliktlotse wahr, bevor sie am Ende des 4. Schuljahres die Grundschule verlassen.

Im Rahmen der Ausbildung erfolgt als Erstes die Sensibilisierung für Emotionen und Anwenden von Gesprächsregeln. Anschließend lernen die angehenden Konfliktlotsen den Ablauf einer Streitschlichtung kennen und üben im Rollenspiel, wie sie auf die Konfliktparteien eingehen und ein Schlichtungsgespräch unterstützend moderieren.

Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Prüfung, in der die Schüler und Schülerinnen zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben.

Geleitet wird die Arbeitsgemeinschaft von der Sozialpädagogin Frau Mentkowski von der Haut- und Realschule Hambühren. Ansprechpartnerin der Grundschule Oldau ist Frau Meyer.

Ansprechbar sind jeweils zwei Konfliktlotsen in den großen Pausen. Man erkennt sie sofort an den gelben Westen. Streitschlichtungen finden im Konfliktlotsenraum statt. Bei größeren Problemen, oder wenn von den Schülern /Schülerinnen die Konfliktlotsen nicht in Anspruch genommen werden möchten, werden natürlich die Lehrer weiterhin zurate gezogen.

Die Grundschule Oldau zielt mit dieser Initiative auf den verantwortungs- und respektvollen Umgang miteinander und unterstützt das eigenverantwortliche Handeln der Schüler/innen.

Die Konfliktlotsen im Schuljahr 2013/14