Im Rahmen des alle drei Jahre stattfindenden Internationalen Violinwettbewerbes in Hannover besuchte der Violinist Dainis Medjaniks zusammen mit der Moderatorin Jule Hillmann die dritten und vierten Klassen der Grundschule Oldau.

Konzentriert lauschten die 90 Kinder dem Violinspiel des jungen Geigers, der an der Musikhochschule Hannover studiert. Neben Bach, Mendelssohn und Paganini begeisterte die Schüler besonders, dass zu den gespielten Stücken viele kleine musikalische Geschichten erzählt wurden, wie z. Bsp. die Geschichte vom Teufelsgeiger mit dürrer Gestalt und wirrem Haar. Natürlich hatten die Schüler viele Fragen zur Bauweise der Violine, zum Violinwettbewerb, zum Lebenslauf des Geigers und zu seinen Zukunftsplänen. Der Höhepunkt für alle war jedoch das gemeinsame Musizieren des Violinisten mit allen Kindern bei dem das einstudierte extra für diesen Zweck komponierte Werk „Was der Wind bringt“ aufgeführt wurde. Dieses hatten die Schüler in den vorangegangenen Wochen im Musikunterricht nach der grafischen Notation mit unkonventionellen „Instrumenten“ erarbeitet. So erklangen Heulröhren, Wasserpfeifen, Vogelgezwitscher und die Stimmen mussten nicht nur zum Singen sondern auch mit weiteren körpereigenen Instrumenten eingesetzt werden.

Wir freuen uns, dass wir an diesem Projekt teilnehmen durften und sind gespannt, wer den diesjährigen Violinwettbewerb in Hannover gewinnen wird.

Violinist_1 Violinist_2

Britta Ziesmann